• IV. Kompanie

    Eine stattliche Truppe im BSV Harsewinkel
  • Schützenfest

    Vier tolle Tage auf dem Heimathof
  • Mehrtagesfahrt

    Altstadtfest in Jever
  • Vater-Kind-Zelten

    Spiel und Spaß auf dem Bauernhof
  • Bosseln

    Friesen-Volkssport in den Bauerschaften
  • Mehrtagesfahrt

    Herbstfest in Rosenheim
  • Tagestour

    Paddeln auf der Ems
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Unsere Geschichte

Was einst einer Bierlaune entsprang, reifte im Laufe der Jahre zu einer stattlichen Kompanie heran: Die IV. Kompanie im BSV Harsewinkel. Die Wurzeln der Vierten liegen in den Jungschützen - damals, 1983, als der Schützennachwuchs aus allen Nähten zu platzen drohte.

Gruppenfoto
Die IV. Kompanie zählt zu den Aktivposten im Bürgerschützen- und Heimatverein Harsewinkel. Das Gruppenfoto entstand zum 30. Kompaniegeburtstag beim Schützenfest 2013 hinter dem Heimathaus.
Die IV. Kompanie im Jahr 2013.

Vergrößern

Gruppenfoto

13 Gründungsmitglieder

Die Geburtsstunde der IV. Kompanie schlug während der Gründungsversammlung am 18. November 1983 im Gasthof Wilhalm. Das Foto der 13 Gründungsmitglieder ziert bis heute eine Wand im Kompanielokal Falke. Thomas Vorjohann wurde von den Mit­gliedern, die allesamt zuvor den Jungschützen angehörten, zum ersten Kompaniechef gewählt. Abgesehen von einer zweijährigen Unterbrechung, in der Klemens Pietig vornweg marschierte, lenkte Thomas Vorjohann die Geschicke der stetig wachsenden Kompanie bis 1997.

Nach seinem Rücktritt trat Klaus Thiemann als Hauptmann an die Spitze der Vierten. 2005 legte Thiemann sein Amt nieder und machte den Platz frei für Dieter Berheide. Unter dem selbstständigen Dachdeckermeister erlebte die IV. Kompanie die Phase ihres stärksten Mitgliederzuwachses: 80 Schützenbrüder zählt die Kompanie 2008, im Jahr ihres 25-jährigen Jubiläums. Berheide gelang 2012 der Aufstieg zum ersten Kommandeur aus den Reihen der IV. Kompanie. Im Jahr 2018 wurde er gar vom Oberst zum zweiten General in der BSV-Geschichte nach Fritz Topmöller befördert.

Der zwangsläufige Rücktritt als Kompaniechef führte im Juni 2012 zur Wachablösung an der Spitze: Thorsten Duibmann, zuvor 14 Jahre lang Kassenwart, trägt seither den Ärmelstreifen mit der Aufschrift "Kompanieführer".

Erster Kreiskönig der BSV-Geschichte

Im Jahr eins nach der Gründung wartete die noch junge Kompanie mit einem Novum in der Vereinsgeschichte auf. Thomas Vorjohann, der im selben Jahr auch das Harsewinkeler Schützenvolk regierte, holte beim Kreiskönigsschießen den hölzernen Adler von der Stange und stellte den Kreiskönig.

Was neben all der Königswürde noch fehlte, wurde 1986 angeschafft: Die Standarte der "Vierten". Im feierlichen Rahmen des Heimatabends wurde die Standarte ihrer Bestimmung übergeben und ziert heute eine Vitrine im Kompanielokal Falke.

Attraktives Jahresprogramm

Den Grünröcken wird über das Jahr hinweg ein abwechselungsreiches Programm geboten. Den Auftakt des Schützenjahres bildet seit jeher der Winterball. In den winterlichen Tagen reiht sich die IV. Kompanie von Zeit zu Zeit mit einem Handwagen in den Karnevalsumzug ein, seit 1991 bilden Aktive aus den Reihen der "Vierten" eine Fußgruppe und nahmen 1993 gar den Siegerscheck für die beste Fußgruppe (Hexen) entgegen.

Im März steht die erste von drei Kompanieversammlungen auf dem Programm, die Termine des Schützenjahres werden im Gasthof Falke besprochen. Organisatorische Feinheiten für das nahende Schützenfest werden im Juni geklärt. Der Herbst steht neben der dritten Versammlung im Zeichen des Kompanieausfluges: Weinfahrten an die Mosel, ein Abstecher ins Dorf Münsterland, Kanutouren sowie Fahrten zum Oktoberfest nach München und zum Herbstfest nach Rosenheim sowie eine Fünf-Tages-Fahrt nach Mallorca seien als Beispiele genannt.

1999 wurde das Vater-Kind-Zelten aus der Taufe gehoben. Viele Jahre, bis 2016, waren die Kinder auf dem Hof Ostfechtel Feuer und Flamme für ein abenteuerliches Wochenende. Das Bosseln durch die Bauerschaften rund um Harsewinkel gibt es seit 2008. Gelegentliche Events wie Tontauben-Schießen oder Kneipen-Kreisel runden den Veranstaltungsreigen ab.

Zum internen Höhepunkt gerät das Kompaniefest, das im Wechsel der Jahreszeiten ausgetragen wird. Höhepunkt des Festes ist die Proklamation des Kompaniekönigs, der seit 1985 durch ein Luftgewehrschießen auf den von Ulrich Martin gebastelten Holzadler ermittelt wird.

Sechs BSV-Könige aus der "Vierten"

In den 35 Jahren ihres Bestehens durften sich fünf Mitglieder den Streifen mit der Aufschrift "König" an die Uniform nähen lassen - ein Sechster darf sich "Kaiser" nennen: Thomas Vorjohann (mit Birgit Volmer) machte 1984/85, im Jahr eins nach der Gründung, den Anfang. Ihm folgte 1995/96 Kurt Lenknereit (mit Schwägerin Simone Lenknereit). Martin Fischer (✝, mit Karin Fischer) zerlegte den Holzadler 2003/04, und im Jubiläumsjahr 2008/09 durfte es keinen anderen Regenten geben als Dieter Berheide (mit Martina Berheide). Zum 30. Geburtstag der IV. Kompanie 2013/14 siegte Georg Baumewerd (mit Karin Baumewerd) im Wettbewerb an der Vogelstange. Erster Kaiser in unseren Reihen ist Dieter Berheide - 2016/17 kürte er seine Frau Martina zur Kaiserin.

 

Gründungsmitglieder
Die 13 Gründungsmitglieder der IV. Kompanie im Jahr 1983. Hinten, v.l.: Thomas Vorjohann, Klaus Thiemann, Bernhard Grundmeier, Hermann Petermann, Kurt Lenknereit, Clemens Pietig, Norbert Instenberg, Heiner Claassen, Karl-Heinz Kampwerth. Vorn, v.l.: Helmut Reetz, Herbert Hüwe, Roland Schröer (✝ 2017) und Ulrich Martin.
Die Gründungsmitglieder auf dem Heimathof im Jahr 1983.

Vergrößern

Gründungsmitglieder

Drucken E-Mail